StartseiteVereins-Chronik

1959 Gründung des "Vereins zur Förderung der Bewährungshilfe Mainz e.V." durch die Bewährungshelfer am Landgericht
   
1984 Gründung der Wohngruppe "Ikarus" für Strafentlassene
   
1987 Gründung des Arbeitsbereiches "Ahorn"
   
1990 Gründung von "i-Punkt", Beratung für Angehörige von Inhaftierten
   
1995 Gründung der 2. Wohngruppe "Ikarus" für Strafentlassene
   
1996 Gründung des Fachbereiches "Gemeinnützige Arbeit" in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Mainz
   
1997 Beschluß der Mitgliederversammlung über die Namensänderung

Der Verein trägt nun den Namen "Bewährungs- und Straffälligenhilfe Rheinhessen e.V."

Gründung des Fachbereiches "Dialog" zur Durchführung des Täter-Opfer-Ausgleichs in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Mainz
   
2001 Integration der Außenstelle "NE BIS" Worms
Gründung des Projektes "AAT©" - Anti-Aggressivitäts-Training"
   
2004 Beschluss der Mitgliederversammlung über die Namensänderung.
Der Verein trägt nun den Namen "Opfer- und Täterhilfe Rheinhessen e. V."

Gründung des Projektes "TAE"- Täterarbeitseinrichtung" (Contra häusliche Gewalt)
   
2008 Umzug in das eigene Haus in der Erthalstr. 2, 55118 Mainz
   
2009 Beschluss der Mitgliederversammlung über die Namensänderung.
Der Verein trägt nun den Namen "Opfer- und Täterhilfe e. V."

Feierlichkeiten zum 50-jährigen Vereinsjubiläum
   
2010 Gründung des Projektes "Opferberatung Rechtsextremismus RLP"

Außenstelle Bad Kreuznach wird gegründet mit TAE, TOA und GA
   
2011 Schließung des Arbeitsbereichs "AHORN"
   
2012 Start der „ FamilienGruppenKonferenz“ ( FGK )

DIALOG bekommt das TOA – Gütesiegel
   
2013 FGK erhält den 2. Landespräventionspreis

DIALOG wird als Gütestelle anerkannt



Druckbare Version